29.05.2016 | DiRa

18 Monate dienstunfähig nach Keilerei in JVA

Am diesem Tag hatte ich Dienst im Werkaufsichtsdienst in der JVA. Beim Ausrücken kam es zwischen einem Kollegen und einem Insassen zu einem verbalen Streit. Dieser eskalierte zur körperlichen Gewalt und ich war mittendrin. Im Rahmen der Nothilfe schritt ich ein und es kam zu einer riesen Keilerei. Nach ca. 10

mehr lesen
24.05.2016 | Nubet

Inhaftierter verletzt JVA-Beamte

Ein Kollege des allgemeinen Vollzugsdienstes wollte mit einem Inhaftierten ein Gespräch führen. Unmittelbar nach Öffnung des Haftraumes griff der Inhaftierte den Kollegen an. Mit der Hilfe von fünf weiteren Bediensteten konnte der Inhaftierte schließlich gefesselt und in einem besonders gesicherten Haftraum untergebracht werden – zum zweiten Mal innerhalb von 10

mehr lesen
18.05.2016 | schere90

Rettungsdienst von Jugendlichen brutal attackiert

Nachtschicht im Rettungsdienst: Mehrere Jugendliche prügelten sich, die Lage war ruhig. Mein Partner und ich wollten einem bewusstlosen Mann helfen, als mir ein Jugendlicher von der Seite aus ins Knie trat. Die Folge: Kreuzbandriss und Meniskusriss, Operation und sechsmonatige Dienstpause mit Rehabilitation.

mehr lesen
10.05.2016 | Nubet

Beleidigungen bleiben folgenlos

Verbale Beleidigungen von zwei weiblichen und einem männlichen JVA-Kollegen durch einen Inhaftierten mit den Worten „Wichser“, „Fotze“ und „Drecksviecher“. Eine Konsequenz aus diesen Beleidigungen wird nicht erfolgen, da wir uns das bei unserer Berufswahl „gefallen“ lassen müssen.

mehr lesen
04.05.2016 | Juris

Rasierklingen geschluckt: Inhaftierter will Verlegung erzwingen

Ein Gefangener zerstörte in seinem Haftraum seine Tassen und Teller. Dies bemerkten ein Kollege und ich und wir stellten ihn durch die Beobachtungsklappe zur Rede. Der Gefangene wollte mit diesem Verhalten eine Verlegung erzwingen. Die Verlegung wurde ihm von uns verwehrt, woraufhin der Gefangene Rasierklingen schluckte, die er sich schon

mehr lesen
03.05.2016 | Kalle

Gefangener provoziert Infektion von Justizvollzugsbeamten

Am 18.01.2016 begab ich mich mit weiteren Kollegen in den „besonders gesicherten Haftraum“ unserer Justizvollzugsanstalt, um einen Gefangenen abermals zu fixieren. Dieser Gefangene wurde kurz zuvor von der Fixierung gelöst, da diese nicht mehr erforderlich schien. Da er jedoch erneut begann, sich Verletzungen zuzufügen (um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen)

mehr lesen
02.05.2016 | Hampf

Attacke auf Ordnungsamtsmitarbeiter

Ich führte mit meinem Partner am Abend des 15. April 2016 als zivil gekleidetes Einsatzteam des Ordnungsamtes Jugendschutzkontrollen im Rotlichtbezirk durch. Wir wollten einen jungen Mann überprüfen, der sich verdächtig verhielt. Wir gingen auf ihn zu. Ich sprach ihn an und zeigte ihm meinen Dienstausweis. Der junge Mann ergriff sofort

mehr lesen
02.05.2016 | Kontrolleur

Zugbegleiter bei Fahrkartenkontrolle von Schwarzfahrern bedroht

Bei einer Fahrkartenüberprüfung im Zug kontrollierte ich am 29. April 2016 zwei Personen. Beide konnten keinen gültigen Fahrschein vorlegen, sondern lediglich ein Ticket von einem Bekannten, bei dem es sich jedoch um ein personalisiertes Ticket handelte. Darauf angesprochen, bedrohten sie mich und sagten mir, ich solle weitergehen. Auf die Frage nach

mehr lesen
02.05.2016 | Lex

Beamte in JVA durch Inhaftierten verletzt

Ich eilte am 7. September 2014 zu einem Alarm in der Justzivollzugsanstalt. Dabei stellte sich raus, dass sich ein Inhaftierter versucht hatte, den Hals aufzuschneiden. Halsschlagader und Kehlkopf waren freigelegt. Dieser Anblick ist schon als solches nicht schön anzusehen. Dazu war der Inhaftierte stark psychisch auffällig, sodass es nicht möglich

mehr lesen

Vorfall melden

Erzähle uns deine Geschichte!

Hast du in deinem Berufsalltag auch schon Gewalt erlebt? Teile deine Geschichte mit uns und anderen Betroffenen, um noch mehr Aufmerksamkeit auf das Thema „Gewalt im Öffentlichen Dienst“ zu lenken und anderen Opfern Mut zu machen! Um auch technisch größtmögliche Sicherheit deiner Informationen zu gewährleisten, benutzt du hierfür am besten ein (geschütztes) Privatgerät.

Deine Daten werden bei uns selbstverständlich vertraulich behandelt. Bevor wir deinen Vorfall auf dieser Seite veröffentlichen, wird er zunächst von uns geprüft. Bitte habe Verständnis dafür, dass dies eine Weile dauern kann. Zu deinem Schutz werden wir die Namen aller beteiligten Personen anonymisieren. Wir veröffentlichen nur den von dir gewählten Nicknamen, niemals deinen richtigen Namen. Deinen Klarnamen und eine gültige eMail-Adresse verwenden wir nur, um mit dir in Kontakt treten zu können. Diese Daten werden von uns nicht veröffentlicht und niemals an Dritte weitergegeben.

Die Felder mit * sind Pflichtfelder

? Datum des Vorfalls *

Ich habe die Teilnahme- und Datenschutzbestimmungen gelesen und erkläre mich einverstanden.

Kontakt

 

Du hast eine Frage oder brauchst Hilfe? Du möchtest die Kampagne unterstützen oder benötigst Infomaterial und Giveaways?
Über unser Kontaktformular kannst du uns erreichen.