Warum es in Jobcentern so häufig knallt
10.01.2017 | Betroffenenberichte

Cool down, Kollege! – Warum es in Jobcentern so häufig knallt

Wenn es um die blanke Existenz geht und um das persönliche Schicksal, um die finanzielle Situation, um Wohnungsfragen oder drohende Ausweisung, dann kochen die Emotionen schnell hoch. Auch deswegen können in Jobcentern, Sozialämter und Ausländerbehörden so viele Beschäftigte von brenzligen Situationen, Bedrohungen und Ausrastern erzählen. Wir haben einen von ihnen gesprochen.

mehr lesen
Nach Gewalterfahrung und Therapie keine Verbeamtung?
06.01.2017 | Betroffenenberichte

Gewalt gegen Lehrer: Treten und schlagen statt zuhören und lernen

Schule ist Lernort. Doch immer öfter wird sie auch Schauplatz von Gewalt und Aggression gegen Lehrkräfte. Sechs von 100 Lehrern sind schon einmal körperlich von Schülern angegriffen worden. Jeder vierte wurde bereits Opfer psychischer Gewalt. Eine Lehrerin berichtet von einem Übergriff – und wie ihre Schulleitung damit umging.   Geschichtsunterricht

mehr lesen
Mit einer Gesetzesinitiative im Bundesrat stellt sich die nordrhein-westfälische Landesregierung hinter die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst
16.12.2016 | Mit im Boot

Bundesrat: NRW-Landesregierung stellt sich hinter Beschäftigte im Öffentlichen Dienst

Im Bundesrat hat die nordrhein-westfälische Landesregierung eine Lanze für die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst gebrochen. Mit einem Gesetzesentwurf sollen Staatsdiener und auch Ehrenamtliche, die sich für das Gemeinwohl einbringen, besser geschützt werden. In ihrer Begründung vor dem Plenum nahm Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Bezug auf zahlreiche Gespräche, die sie in NRW

mehr lesen
Das Land NRW will Beschäftigte im Öffentlichen Dienst besser vor Gewalt schützen
15.12.2016 | Mit im Boot

Gesetzesinitiative: Mehr Schutz für Beschäftigte im Öffentlichen Dienst

Der 16. Dezember 2016 könnte für die Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes ein wichtiger Tag werden. Dann nämlich entscheidet der Bundesrat in seiner letzten Plenarsitzung in diesem Jahr Bahnbrechendes in Sachen „Gewalt gegen Beschäftigte im Öffentlichen Dienst“. Die Vorlage dazu kommt aus NRW.   Lehrer, Polizisten, Sanitäter, Beschäftigte aller Bereiche des

mehr lesen
Kampagne "Gefahrenzone Öffentlicher Dienst" bei vbba in Brandenburg vorgestellt
07.12.2016 | Mit im Boot

Kampagne „Gefahrenzone Öffentlicher Dienst“ in Brandenburg vorgestellt

Gewalt macht an Ländergrenzen nicht Halt. Darum stellte die dbb jugend nrw ihre Kampagne „Gefahrenzone Öffentlicher Dienst“ jüngst auf dem Landesgewerkschaftstag der Gewerkschaft „vbba – Arbeit und Soziales“ in Berlin-Brandenburg vor. Hier lest ihr, was die vbba-Kollegen zum Thema „Gewalt“ zu erzählen hatten:   Es war lediglich dem Zufall geschuldet,

mehr lesen
dbb jugend nrw gewinnt Politikaward 2016
26.11.2016 | Meilensteine

dbb jugend nrw gewinnt Politikaward 2016

Auszeichnung für Kampagne „Gefahrenzone Öffentlicher Dienst“   Mit ihrer Kampagne „Gefahrenzone Öffentlicher Dienst“ sorgte die dbb jugend nrw in den letzten Monaten für viel Aufmerksamkeit bei Politik, Medien und in der Öffentlichkeit. Jetzt wurde der Jugendverband dafür in Berlin mit dem Politikaward 2016 ausgezeichnet.   Bei der Arbeit angepöbelt oder

mehr lesen
Erfahrungsaustausch mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft
17.11.2016 | Im Gespräch

Erfahrungsaustausch zum Thema „Gewalt“ mit Ministerpräsidentin Kraft

Mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link tauschten sich heute rund 150 Beschäftigte aus dem Öffentlichen Dienst aus. Das Thema: Abnehmender Respekt gegenüber Staatsdienern und zunehmende Aggression und Gewalt. Veranstalter des Erfahrungsaustauschs in Duisburg waren DBB NRW und dbb jugend nrw.   Die zunehmende Gewalt gegenüber den Beschäftigten

mehr lesen

Kontakt

 

Du hast eine Frage oder brauchst Hilfe? Du möchtest die Kampagne unterstützen oder benötigst Infomaterial und Giveaways?
Über unser Kontaktformular kannst du uns erreichen.